Ein Kind in blauer Trainingsrobe, drei Kinder in weißer Tariningsrobe

Behindertensport


Bewegung, Spiel und Sport bereichern den Alltag von behinderten Menschen auf vielfältige Weise. Sie bieten nicht nur die Möglichkeit zur Selbstverwirklichung oder der Steigerung persönlicher Fitness und des Selbstvertrauens, sondern unterstützen die Rehabilitation, die Integration und die Stärkung der Chancengleichheit im Alltagsleben.

Eine wichtige Signalwirkung haben die Paralympics, der Wettkampf der behinderten Spitzensportlerinnen und -sportler. Zu erfahren, welche enormen Leistungen sie erbringen können, macht alle Betroffenen zu selbstbewussten Partnerinnen und Partnern im Sport. Das Internationale und das Europäische Paralympische Komitee haben sich in Bonn angesiedelt - und damit das Engagement des Landes Nordrhein-Westfalen auch international bestätigt.

Landesregierung und Behindertensportverband NRW arbeiten erfolgreich zusammen. Im Mittelpunkt steht hierbei die Förderung des besonders personalintensiven Behindertensports mit finanziellen Hilfen für

  • die Betreuung und Ausbildung,
  • den Leistungssport der Behinderten sowie
  • die Durchführung von Veranstaltungen und spezieller Projekte.      


NRW-Wettbewerb "Behinderten-Sportverein des Jahres 2013"

Der BSNW und das MFKJKS haben den NRW-Wettbewerb "Behinderten-Sportverein des Jahres" im Jahre 2013 zum dritten Mal ausgeschrieben, Bewerbungsschluß war der 15. August 2013. Das gemeinsame Projekt von Landesregierung und BSNW dokumentiert den hohen Stellenwert, den die Politik dem Engagement der Vereine im BSNW einräumt. Gleichzeitig soll es Ansporn sein, noch mehr Menschen mit Behinderung die vielfältigen Möglichkeiten des Sporttreibens und sich Bewegens aufzuzeigen.
   
Preisverleihung zum Verein des Jahres 2013 im LVR-Industriemuseums Oberhausen
Am 29. März 2014 wurden im Rahmen des 3. NRW-Wettbewerbes "Der Behinderten-Sportverein des Jahres" sieben Vereine vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Behinderten-Sportverband NRW e.V. als Preisträger 2013 ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung wird die in den Vereinen geleistete Arbeit gewürdigt, die beispielhaft in Nordrhein-Westfalen ist.

Der Wettbewerb ist Bestandteil des Aktionsplanes "Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“ der Landesregierung Nordrhein-Westfalen. Prämiert werden Projekte und Innovationen im Bereich des Vereinssports, die z.B. in den Feldern Inklusion, Integration, Kooperation Schule-Verein als Best-Practice-Beispiele dienen können. Diese sind zur Nachahmung empfohlen und dienen letztlich dem Ziel einer inklusiven und barrierefreien Gesellschaft in NRW.

Eine Jury, bestehend aus den Vertretern der Partner und Förderer des Wettbewerbes sowie der Landesregierung, ermittelte folgende Preisträger des  Jahres 2013:

  • RBS Hückeswagen e.V.
  • Füreinander - AG psychisch Kranke im Erftkreis e.V., Hürth
  • SC Bayer 05 Uerdingen e.V., Krefeld
  • ISG Lüdenscheid, Rehasportabteilung im Verein der Freunde des Johannes-Busch-Hauses e. V. und Turbo-Schnecken Lüdenscheid e. V.
  • BSG Mettmann
  • SV Blau-Weiß Aasee e.V., Münster
  • Dt. Parkinson Vereinigung e.V., Regionalgruppe Siegburg

Dokumentation

Doku Kongress z inlus. Sport

Dokumentation zum Kongress "Gelungene Wege zum inklusiven Sport von Menschen mit Behinderungen"
im Rahmen der REHACARE 2013

Mehr (PDF, 2,3 MB)

Bildergalerie

Preisverleihung 2. NRW-Wettbewerb "Behinderten-Sportverein des Jahres 2010", 11.09.2011
Die Sieger in der Bildergalerie